Servicehotline: +49 (0) 33632 - 597811, Mo. - Fr.: 8:00 - 18:00 Uhr, Sa.: 8:00 - 12:00 Uhr

Felgenreinigung:

Auch ein noch so guter und strapazierfähiger Lack ersetzt eines nicht - die Pflege von Alurädern. Dafür gibt es speziell entwickelte Reinigungsmittel und Putztücher. Auf keinen Fall dürfen aggressive Chemikalien, Scheuermittel und dgl. verwendet werden, diese können das optische Erscheinungsbild und das Material der Felge stark beeinträchtigen. Bei der Lagerung sollte darauf Acht gegeben werden dass die Felgen gereinigt, und in einem trockenen Raum aufbewahrt werden.

Verwenden Sie bei hochwertigen Oberflächenlackierungen klares Wasser und ein weiches Reinigungstuch.

Glänzende Aussichten (die Felgen-Pflegetipps der AEZ-Experten)

Wenn man durch die City cruist, sind gepflegte Aluminiumfelgen ein Muss. Der deutsche Premiumhersteller und führende Anbieter für Aftermarket-Leichtmetallräder AEZ hat deshalb einige Pflegetipps parat, mit denen die Reinigung in Nullkommanichts erledigt ist.


Umwelteinflüsse setzen den Alufelgen zu

Eine Mischung aus Ruß, Straßendreck und Bremsstaub haftet schnell bombenfest an allen Felgen, die im Straßenverkehr bewegt werden. Speziell der Abrieb der Bremsbeläge brennt sich förmlich in die Lackschicht ein. Zwar sind Felgen aus der AEZ Produktion durch drei Lagen optimal vor Schäden geschützt – doch der hartnäckige Schmutz sieht dennoch nicht schön aus. Deshalb ab zur Intensiv-Reinigung, damit der Frühling mit glänzenden Aussichten genossen werden kann!


Tricks zur Vorbereitung
 

  • Niemals mit „Kratzschwamm“ oder scharfen Gegenständen die Felgen säubern
  • Verwenden Sie keine säurehaltigen Felgenreiniger – denn diese können die Oberfläche angreifen
  • Am besten zunächst die stärker zu Verschmutzungen neigenden Vorderrädern einweichen und dann mit der eigentlichen Reinigung hinten beginnen


Allgemeine Pflegetipps

Mit folgenden Anwendungstipps, die in Grundzügen für die meisten im gut sortierten Handel erhältlichen Felgenreinigungsprodukte gelten, gelingt die Räderwäsche übrigens perfekt.

1. Auftragen des Felgenreinigers nach Angaben des Herstellers

2. Zunächst werden grobe, lockere Verschmutzungen wie Schlamm- oder Erdanhaftungen mit dem Hochdruckreiniger entfernt. Um Beschädigungen am Reifen oder der Felge zu vermeiden, sollte man dabei einen Mindestabstand von 40-50 cm wahren.

3. Bei verwinkelten oder kleinteiligen Strukturen kann der Einsatz eines Lappens oder einer speziellen Felgenbürste hilfreich sein, um Verkrustungen gänzlich zu lösen und den Schmutz aufzunehmen.

4. Am Ende noch die Räder gründlich mit klarem Wasser abspülen und schon glänzt wieder alles.

5. Um die Bildung von Wasserflecken zu verhindern, sollte man die Oberfläche bei starkem Sonnenschein noch mit einem weichen Tuch trocknen.

6. Sind die Räder erst einmal gründlich sauber, reicht die nächsten ein bis zwei Male in der Regel die einfache Katzenwäsche – sprich ein mit Autoshampoo getränkter Schwamm.


AEZ-Experten-Tipp

Bringt man auf die frisch gesäuberte Oberfläche Felgenwachs auf, wird das Festsetzen von Schmutz auf der Felgenoberfläche verhindert. Der Schmutz haftet deutlich schlechter und ist einfacher zu entfernen. Felgenwachs hat einen weiteren Zusatznutzen – es verleiht dem Rad neuen Glanz und schützt vor allen Umwelteinflüssen.

AEZ DOTZ DEZENT ENZO STAHLRAD    AEZ DOTZ DEZENT ENZO STAHLRAD